Siegel Tüv Siegel EHI

Transparenzhinweise für das Gewinnspiel und die Einwilligung in die dauerhafte Zusendung von Marketinginformationen gem. der DSGVO

 

Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie über die Datenverarbeitung in unserem Unternehmen.

 

Verantwortliche im Sinne des Datenschutzrechts ist:

FloraPrima GmbH

Didderser Straße 32

38176 Wendeburg

Telefon: +49 (0) 5303-990980

Telefax: +49 (0) 5303-9709217

E-Mail-Adresse: info@floraprima.de

 

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Verantwortlicher gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist die FloraPrima GmbH, Didderser Straße 32, 38176 Wendeburg, info@floraprima.de. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter scope & focus Service-Gesellschaft Freie Berufe mbH, Leonhardtstr. 2, 30175 Hannover, Telefon: +49 (0) 511 364 221 0, E-Mail: Datenschutz@floraprima.de

 

Verarbeitung Ihrer Daten

Sie können der nachfolgenden Tabelle die dafür notwendigen Rechtsgrundlagen und Zwecke entnehmen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entnehmen. Auch informieren wir Sie über die Dauer der Speicherung. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den einzelnen Verarbeitungen von personenbezogenen Daten.

 

Prozess: Gewinnspiel

Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung: Die Daten werden zur Teilnahme am Gewinnspiel verarbeitet auf Grund von Art 6. Abs. 1 lit b DSGVO.

Personenbezogene Datenkategorie und Betroffene: Erfasst werden folgende Daten vom Teilnehmer: Nachname, Vorname, Anrede und E-Mailadresse. Die Übermittlung von personen-bezogenen Daten an Dritte erfolgt nur in Ihrem Auftrag und mit Ihrem Einverständnis.

Empfänger:

Interne Empfänger: Marketingabteilung, eigene IT im Rahmen der IT-Wartung

Externe Empfänger (Übermittlung): keine

Externe Empfänger (Kenntnisnahmemöglichkeit): externe Software-Firma zum Zwecke der Wartung, einen externen Hoster, einen externen Newsletter-Hoster, durch einen externen Datenträgervernichter.

Übermittlung in Drittstaaten: Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet nicht statt.

Löschfristen: Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden für die Vertragsdauer gespeichert, maximal aber drei Monate nach Beendigung des Gewinnspiels (Art. 17 Abs. 3 lit a DSGVO).

Prozess: Werbung und Newsletter

Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung: Die Daten werden zum Zweck der regelmäßigen Zusendung von werbenden Angeboten und Newslettern im Rahmen von Marketingmaßnahmen verarbeitet auf Grund von Art. 6 Abs. Abs. 1 lit b DSGVO, im Rahmen des Gewinnspiels. Der Widerspruch gegen die Zusendung ist jederzeit möglich.

Personenbezogene Datenkategorie und Betroffene: Erfasst werden folgende Daten vom Teilnehmer: Nachname, Vorname, Anrede und E-Mailadresse. Die Übermittlung von personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nur in Ihrem Auftrag und mit Ihrem Einverständnis.

Empfänger:

Interne Empfänger: Marketingabteilung, eigene IT im Rahmen der IT-Wartung

Externe Empfänger (Übermittlung): keine

Externe Empfänger (Kenntnisnahmemöglichkeit): externe Software-Firma zum Zwecke der Wartung, einen externen Hoster, einen externen Newsletter-Hoster, durch einen externen Datenträgervernichter.

Übermittlung in Drittstaaten: Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet nicht statt.

Löschfristen: Die Daten werden bis zum Widerspruch gegen die Einwilligung oder bis zur Abmeldung im Rahmen des Newsletters gespeichert (Art. 17 Abs. 3 lit. a, c & Art. 21 DSGVO)

 

Erläuterung der Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

•             Art. 6 Abs. 1 Unterabsatz 1 Buchstabe a DSGVO, soweit Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke gegeben haben.

•             Art. 6 Abs. 1 Unterabsatz 1 Buchstabe b DSGVO zur Erfüllung eines Vertrages,

•             Art. 6 Abs. 1 Unterabsatz 1 Buchstabe c DSGVO zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten, denen wir als Unternehmen unterliegen, Art. 6 Abs. 1 Unterabsatz 1 Buchstabe f DSGVO, soweit die Datenverarbeitung zur Wahrung von berechtigten Interessen von uns oder eines Dritten erforderlich ist. Wann und warum das berechtigte Interesse im Einzelfall aus unser Sicht vorliegt erläutern wir Ihnen explizit in der obigen Aufführung.

Dieses können u.a. die folgenden Punkte sein.

o             bessere Kundenbetreuung

o             Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs, z. B. Übertragungsprotokolle

o             bei Lieferanten: Konsultation von Auskunfteien (zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken),

o             Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Kundenansprache

o             Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten für diese Zwecke nicht widersprochen haben,

o             Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten,

o             Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und

o             Produkten.

•             § 26 BDSG-2018, Personenbezogene Daten von Beschäftigten dürfen für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet werden, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses für dessen Durchführung oder Beendigung oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist.

Freiwilligkeit der Datenübermittlung

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung man gesetzlich verpflichtet ist. Ohne diese Daten wird in der Regel der Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages abgelehnt werden müssen oder ein bestehender Vertrag kann nicht mehr durchgeführt und muss ggf. beenden werden.

Ihre Rechte als Betroffener

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unbe-rührt.

Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung (Art. 21 DSGVO)

Wenn die Datenverarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, haben Sie jederzeit das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmun-gen gestütztes Profiling. Die jeweilige Rechtsgrundlage, auf denen eine Verarbeitung beruht, entnehmen Sie dieser Datenschutzerklärung. Wenn Sie Wider-spruch einlegen, werden wir Ihre betroffenen personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Grün-de für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO).

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Wenn Sie widersprechen, werden Ihre personenbezogenen Daten anschließend nicht mehr zum Zwecke der Direktwerbung verwendet (Widerspruch nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO).

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe. Sie können die zuständige Aufsichtsbehörde unter dieser Internetseite einsehen:

https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Sie können Ihre Beschwerde jedoch bei einer beliebigen Behörde einreichen. Dieses gilt unabhängig eventueller Zuständigkeitsregeln.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Auskunft, Sperrung, Löschung und Berichtigung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

•             Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

•             Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah / geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.

•             Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

•             Wenn Sie einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen wer-den. Solange noch nicht feststeht, wessen Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Geltung machend Ihrer Rechte

Falls wir Daten zu Ihrer Person gespeichert haben, können Sie auf Antrag Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten erhalten. Bitte informieren Sie uns, wenn wir unrichtige Daten über Sie gespeichert haben oder wenn Sie mit Teilen der Datenspeicherung nicht einverstanden sind, damit wir diese berichtigen, löschen oder deren Verarbeitung einschränken können. Daten zu Ihrer Person, die Sie uns gegeben haben, erhalten Sie auf Antrag in einem übertragbaren Format.

Bitte wenden Sie sich zur Ausübung eines Betroffenenrechts an die oben angegebene verantwortliche Stelle oder unseren Datenschutzbeauftragten, mit der Angabe, welche Betroffenenrechte Sie ausüben möchten.

 

Diese Hinweise entsprechen dem Rechtsstand vom 25. Mai 2018. Wir behalten uns vor, unsere Datenschutzhinweise an Änderungen in Vorschriften oder der Rechtsprechung anzupassen.